Kalt ruht die Nacht über dem Westerwald und lautlos wird in scheinbarer Beschaulichkeit erwürgt, erstickt und Gift gemischt.  

Schwester Lucardis fährt der Schreck in die Glieder, als sie in der Nähe des Klosters Seligenstatt eine grausige Entdeckung macht.

In Dernbach verbreitet ein Mädchenmörder nackte Angst unter den Dorfleuten.

Wer kennt den Toten, den die Spielleute im Daubacher Stelzenbachforst finden?

Und weißt die Hugenottin Josephine mehr über den mysteriösen Todesfall auf Burg Greifenstein, als sie zugibt?

Ob im Schutz des Dierdorfer Märkerwaldes oder im Schatten der Burg Grenzau - die Geschichten um Mörder, Opfer und Spürnasen sind gekonnt in die Atmosphäre Westerwälder Schauplätze eingefädelt. Sechsmal Spannung. Sechsmal Nervenkitzel. Sechsmal historisches Krimivergnügen.

 

 

 

Kalt ruht die Nacht, acabus Verlag, 2017

 

 

Für alle, die lieber lauschen als lesen...

 

Eine mystisch-magische Geschichte, die in dem rätselhaften Raum 

zwischen Illusion und Wirklichkeit spielt,

zwischen Glaube und Wissen,

zwischen Ahnung und rationaler Erklärbarkeit,

wo Unbegreifliches greifbar wird

und man Antworten erhält, bevor die Frage gestellt wurde.

 

Hörspiel Der Turm auf dem Eiland (aus meinem Buch Meermädchen und Sternensegler)

Musikalische Gestaltung: Uwe Wagner, Hang

 

 

Sieben zauberhafte Geschichten entführen in märchenhafte Welten, an unbändige Meeresküsten und in die dichten Wälder des Nordens. Sie erzählen von der Sehnsucht nach Freiheit und dem Wunsch nach Zweisamkeit, von der Suche nach dem eigenen Glück und der Magie der Selbsterkenntnis. 
»Er flog mit dem Wind. Schneeflocken auf den Lippen.
Eiskristalle in den Haaren. Ein Licht im Herzen.«

 

 

 

 

 

 

Meermädchen und Sternensegler, acabus Verlag, 2015

Erez Ysrael, 55-73 n. Chr. Seit einhundert Jahren ist das Land Teil des römischen Imperiums. Doch die fremden Machthaber missachten die jüdischen Bräuche und erheben Steuern, die das Volk kaum aufbringen kann. In den Herzen der Aufständischen lodert die Sehnsucht nach Freiheit und Gerechtigkeit.

Inmitten dieser von blutigen Unruhen geprägten Zeit lebt die junge Halbjüdin Daya, die bei einem Unglück ihre Mutter, ihre Sprache, einen Großteil ihrer Erinnerungen und ihre Heimat verliert. Um die wenigen wiederkehrenden Bruchstücke nicht zu vergessen, notiert sie diese auf Tonscherben. Auf der Suche nach ihrer Vergangenheit begegnet Daya dem Freiheitskämpfer Mattaji, der für seine Vision von einem unabhängigen Volk bis zum Äußersten geht. Daya steht vor einer weitreichenden Entscheidung: Soll sie ihren Gefühlen für den jungen Zeloten nachgeben oder weiter nach den Papyrusschriften ihrer Mutter suchen? Während sie Unterschlupf bei den Anhängern des getöteten Nazareners sucht, rüstet Mattaji mit den Rebellenz um finalen Kampf gegen die Römer auf der Wüstenfestung Mezada…

 

Ostrakon - Die Scherbenhüterin, acabus Verlag, 2013

Fiktive Handlungen vor der Kulisse historischer Schauplätze: Das Mirakelbuch entführt in eine Zeit, die geprägt war von mittelalterlichem Aberglauben, Hexenverfolgungen, Tod bringenden Krankheiten und Krieg.

 

Der Blick hinter die Pforten einstiger Klöster und trutziger Burgen schafft eine Atmosphäre, die das Mittelalter im Westerwald in vielen Facetten lebendig werden lässt.

Geheimnisvoll, berührend, eindringlich – die Geschichten erzählen von nicht alltäglichen und daher so einprägsamen Begegnungen, die die Kraft haben, ein Leben zu verändern.

 

 

 

 

 

Das Mirakelbuch, acabus Verlag, 2012