Bücher, Bücher, wohin man sieht...

Laufen, Laufen, von einer Halle zur nächsten,

man zählt die zurückgelegten Meter nicht,

aber wenn man es täte, käme ein schönes Sümmchen dabei heraus,

man trinkt zu wenig,

isst im Stehen,

versucht, das permanent anhaltende Stimmengewirr auszublenden,

um den Vorträgen und Interviews auf den Bühnen zu lauschen

und findet es angesichts der Fülle der Novitäten

nahezu unfassbar,

dass die eigenen Bücher wahrhaftig ein Teil dessen sind.

 

*** BUCHMESSEN SIND WUNDERVOLL ***