Abtei Marienstatt
Abtei Marienstatt

(...) Mühelos fand sie zwischen Bäumen und Gestrüpp hindurch. Vom Plätschern der Nister geleitet lief sie weiter. Sie fand die Furt im Bachlauf, an der sie gefahrlos hindurch und zur gegenüberliegenden Seite gelangte. Kurz darauf erhoben sich vor ihr die Umrisse des Turms mit der glänzenden Spitze...

(aus: Ein Engel für Aleydis)

Kapelle in Schloss Sayn
Kapelle in Schloss Sayn

(...) Als wir die Kapelle betraten, ging die Schwester durch den Mittelgang nach vorne zur Chorschranke. Die Blumen legte sie auf den Fußboden. Eine ganze Weile war sie damit beschäftigt, den Rittersporn in einer Vase zu ordnen und sich um die Kerzen zu kümmern. Ich aber kniete, schrieb in mein Buch, sah das Licht durch die bunten Glasfenster fallen und fühlte mich zum ersten Mal sicher. Niemand wusste, wo ich mich aufhielt, niemand würde mich hier finden, die Gerte war weit fort...

(aus: Das Mirakelbuch)

Blick von der Burgruine Isenburg ins Sayntal
Blick von der Burgruine Isenburg ins Sayntal

 

(...) Im gleichen Moment, da das Hufgeklapper des ersten angreifenden Trupps auf dem Burgweg zu vernehmen war und gleich darauf die Zweikämpfe begannen, entdeckte ich Inez. Sie stand am Ende der Mauer, den Blick in die Weite gerichtet, voller Ruhe, als könne sie damit der drohenden Gefahr trotzen, die Kapuze tief im Gesicht. Auch sie hielt eine der langen, gefährlichen Stichwaffen in der Hand. "Du willst kämpfen, Schwester?", sprach ich sie an. Sie hob den Kopf. Kein Wort kam über ihre Lippen. Die Hand, die die Waffe hielt, zitterte. Ich spürte, dass sie es vor mir verbergen wollte...

(aus: Seelenschwestern)