Der Turm auf dem Eiland - Wo alles begann...

 

Wie alle Geschichten, die niedergeschrieben werden,

begann auch diese mit einer Inspiration...

 

Es war im Sommer 2012. Ich verbrachte meinen Urlaub auf der zauberhaften Insel Insel Porto Santo, die unweit von Madeira liegt.


Etwa einen Kilometer entfernt erhebt sich ein kleines, unbewohntes Eiland mit dem Namen Ilhéu de Cima aus dem Atlantik. Außer dem über einhundert Jahre alten Leuchtturm im Osten der Insel hat die Ilhéu de Cima nichts zu bieten. Zumindest nicht auf den ersten Blick.
Aber Autoren verfügen ja über ein drittes Auge, mit dem sie DAS sehen, was nicht da ist :-).

Wie auch immer… Insel und Turm beflügelten meine Fantasie mit jedem Tag mehr.
Ich fing an, sie zu fotografieren.
An den unterschiedlichsten Tageszeiten.
Aus jeder erdenklichen Perspektive.
In der Morgendämmerung.
Kurz vor Sonnenuntergang.
Von Westen.
Von Osten.
Von der Küste aus.
Von Anhöhen herab.
Insel und Turm wurden zu meinem erklärten Lieblingsmotiv… und längst hatte ich sie als Schauplatz einer neuen Geschichte auserkoren, weshalb mein Kopfkino für den Rest des Urlaubs auf Hochtouren lief (Deshalb: Nie ohne Block und Stift aus dem Haus!)


Und damit Ihr Euch ein Bild (oder mehrere) machen könnt, lade ich Euch an dieser Stelle exklusiv zur Schauplatzbesichtigung ein:

Aqui: A Ilhéu de Cima!