10. Juli 2013

 


Das ist ein Clapboard. So etwas benutzen Film-Menschen, wenn sie Szenen mit der Kamera aufnehmen.

Dieses hier gehört Michael Rüttger von Rüttger Mediendesign, mit dem ich derzeit den Buchtrailer zu Ostrakon-Die Scherbenhüterin erstelle. Heute wurden die Außenaufnahmen gedreht.

 

Wir hatten die freundliche Genehmigung, dies auf dem Gelände der Burgruine Reichenstein zu tun. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an den Vorsitzenden des Fördervereins Christian Huppertz!

 

Wettertechnisch hätte es besser nicht sein können, es war der perfekte Tag für die Filmaufnahmen: sonnig, mäßig Wind, nur vereinzelt ein paar Wolken - sehen wir mal von dem knackigen und daher recht schweißtreibenden Anstieg ab, der uns, da wir beladen waren mit diversem Equipment, hart zusetzte...

 

Nach ausführlichem Begutachten etlicher Mauernischen, Treppenaufgänge und  Burgmauerreste fiel die Entscheidung. Die Umgebung sollte karg sein, zu viel Grünes hätte nicht in unsere Vorstellung der Szene gepasst. Aber wir wurden fündig und nachdem das Set ein wenig "präpariert" war, Stative aufgebaut, Kameras eingestellt, der Faltreflektor ausgerichtet und Daya, die Hauptfigur des Romans, in Position gebracht war, starteten wir.

 

Aufregend war's - und absolutes Neuland für mich!

Und jetzt bin ich gespannt wie eine Bogensehne und mühe mich redlich, meine Ungeduld zu zügeln, denn es dauert natürlich noch ein Weilchen, bis der Trailer fertig ist. Lasst Euch überraschen! Ich halte Euch auf dem Laufenden!