histo-couch.de, Dezember 2013:

Superschöne Rezension auf histo-couch.de :-):

 

 

"Der Autorin sind mit ihren Protagonisten Charaktere gelungen, die vielschichtig und authentisch sind. Es gibt nicht die schöne, einfache Unterscheidung in schwarz und weiß. Keiner der Protagonisten hat den Stempel des Unsympathen schlechthin abbekommen, auch wenn nicht jeder von ihnen den Publikumspreis gewinnen wird. Der Leser kann die Beweggründe der handelnden Personen auch dann nachvollziehen, wenn dieser Protagonist etwas „Böses“ oder Unpopuläres tut. Dabei erspart die Autorin ihren Lesern ausgedehnte Psychoanalysen. Sie stellt die Menschen in ihre Geschichte, in ihre Zeit und lässt sie agieren. Dabei ist ein plastisches, eindrucksvolles Mosaik heraus gekommen."

 

 

Die vollständige Rezension auf: http://www.histo-couch.de/michaela-abresch-ostrakon-die-scherbenhueterin.html

 

 

Miroque - Gelebte Geschichte, Dezember 2013:

Geschichtenweber Blogspot, Oktober 2013:

 

 

"Von der ersten Seite an schafft es die Autorin den Leser in den Bann zu ziehen - und das nicht nur durch eine gelungene Spannungskurve und vielschichtige Charaktere. Man spürt, dass die Autorin in diesem Gebiet Meisterin der Materie ist und sich darauf versteht. In meinem Studium beschäftige ich mich vor allem mit dem ausgehenden Mittelalter und der frühen Neuzeit, aber dank der Studienordnung kam ich natürlich nicht umher mich auch mit der Antike auseinanderzusetzen. Und anders als bei vielen anderen Romanen zuvor, gab es hier keine einzige Stelle, die mich stutzig gemacht hat. Ich habe noch einiges lernen können!"

 

 

Die vollständige Rezension auf: geschichtenweber.blogspot.de/2013/10/michaela-abresch-ostrakon-die.html

 

 

 

Rezensionen meiner Leserunde auf lovelybooks.de, Sept./Okt. 2013: